News 2017-08-10T09:49:13+00:00

 News bei q4pm

1.Relaunch Mobilfunkinfrastruktur mit Agilen Methoden

q4pm unterstützt Neustrukturierung des GSM-R Netz der Bahn

Die vollständige Umstellung der Mobilfunk-Infrastruktur der DB auf ein aktuelles IP-basiertes Netz einschließlich Austausch aller zentralen Netzelemente haben Experten von q4pm mit agilen Methoden maßgeblich unterstützt. Die große Herausforderung bei diesem klassischen Rollout-Projekt war, die Auswirkungen auf den Bahnbetrieb während des Relaunches so gering wie möglich zu halten. Dies gelang durch die Bündelung von mehreren ReInvest-Projekten zu einem integrierten Gesamtprojekt.

Nach der Entscheidung für diesen Relaunch starteten 2012 Planungen und Auswahl der Lieferanten. Die Projektorganisation wurde mit einer Programmleitung, einem PMO und mehreren Teilprojekten geschaffen. Die besondere Herausforderung lag darin, unterschiedliche Führungsstrukturen, regionalspezifische Besonderheiten der Teilprojektträger und Unwägbarkeiten im Projektverlauf zu koordinieren.

Die Steuerbarkeit des Projektes wurde zunächst durch folgende Maßnahmen optimiert:

1. Ein komplexer Projektplan – über alle ReInvest-Projekte und deren Teilprojekte hinweg – machte es möglich, Ressourceneinsatz und die vielfältigen Bezüge transparent darzustellen und Unterbesetzungen sowie organisatorische Anforderungen sicher zu adressieren.

2. Zusammengehörige Bereiche wurden definiert, die separat bearbeitet werden konnten. Die intern zu beeinflussenden und die nicht beeinflussbaren Faktoren wurden getrennt. Die so gewonnene Übersicht verschaffte Räume, um den Bedarf an Ressourcen konkret zu planen und Termine dynamisch zu behandeln, um Überlastungen zu vermeiden. Von Fall zu Fall übernahmen Projektmitarbeiter Linienaufgaben, und es kam zum gezielten Einsatz zusätzlicher externer Mitarbeiter.

Im dritten Schritt wurden bei der Steuerung des Projekts so genannte „Sprints“ angelegt. Dazu wurde dem Lenkungskreis ein Zieltermin für die Fertigstellung des Teilbereichs genannt. Dabei legten die Programm- und Linienmitarbeiter dem Lenkungskreis Lösungen zur Entscheidung vor, die alle Parameter wie Zeit, Kosten oder Qualität berücksichtigten.

Dieses erstmals angewendete Vorgehen erhöhte die Agilität in der Projektleitung für alle Beteiligten, da unterschiedliche „Sprints“ getrennt bearbeitet werden und dem Lenkungskreis transparent die Auswirkungen dargestellt werden konnten.

Fazit: Höhere Transparenz, bessere Planbarkeit und schnellere Anpassung der Projektpläne, zielgerichtete Umsetzbarkeit – die regelmäßige Durchführung von „Sprints“ förderte die Entscheidungsfähigkeit und damit den Fortschritt des Projekts.

2. IBN.ProAktiv:

So strukturiert kann komplex sein

Das strukturierte Management der Auflagen und der Inbetriebnahme komplexer Infrastrukturprojekte – vor allem im Eisenbahnbereich – ist die große Stärke von IBN.ProAktiv. Denn diese Projektmanagement-Methode strukturiert das Auflagenmanagement von Beginn der Projektlaufzeit an und bietet gleichzeitig umfangreiche Funktionalitäten, die die Dokumentation der Inbetriebnahme erleichtern. Seine Leistungsfähigkeit hat IBN.ProAktiv erst letzten Herbst bei einer großen Inbetriebnahme der Deutschen Bahn erfolgreich unter Beweis gestellt. „Inzwischen hat sich IBN.ProAktiv als Projektmanagement-Methode so sehr etabliert, dass sich daraus ein neuer Standard für Projektmanagement-Methoden allgemein entwickelt hat.“, stellt Bernd Neidert, Geschäftsführender Gesellschafter der q4pm, fest. Projekte begleiten, die Umsetzung der Auflagen aus den Genehmigungsverfahren sichern, alle Dokumente zur Inbetriebnahme qualitätsgesichert steuern und strukturiert aufbereiten – das sind einige Stärken von IBN.ProAktiv.

Sie haben Fragen zu IBN.ProAktiv? Ihr Ansprechpartner beantwortet diese gerne unter Telefon +49 (0) 69 / 68 60 36 oder per Email an info@q4pm.eu.

Weitere Informationen zu IBN.ProAktiv finden Sie in unserem Flyer.

Jetzt downloaden

3. NEXTRAIL

NEXTRAIL komplettiert Lösungsportfolio der quattron group

Mit dem Spezialisten für Planung und Beratung rund um den Bereich Ausrüstungstechnik und Bahnsysteme ergänzt die neue Schwestergesellschaft NEXTRAIL das umfangreiche Know-how und die Ingenieurskompetenz der quattron group beim Management komplexer Bahn-Infrastrukturprojekte. „Wir haben hier die Chance gesehen, unser Leistungsportfolio für unsere Kunden zu vervollständigen.“, betont Stefan Lossau, Managing Partner der quattron group. So können Kunden auf ein Bündel an Kompetenzen zugreifen, ohne innerhalb des Projektes den Ansprechpartner wechseln zu müssen.

Die Kompetenzen innerhalb der quattron group verteilen sich folgendermaßen:

  • q4pm:
    • > Management umfangreicher und komplexer Bahn-Infrastrukturprojekte
  • quattron:
    • > Strategie-, Finanz-, Prozess- und Organisationsberatung für Infrastrukturtechnologien
  • SNPC:
    • > Strategie- und Transaktionsberatung, Kommunikation und Politik für Daseinsvorsorge und Gesundheitswirtschaft
  • vinarIT:
    • > IT-Lösungen und IT Services
  • tectum-q:
    • > Projektmanagement und technische Beratung für TK Infrastruktur sowie Funk- und Festnetzplanung
  • NEXTRail:
    • > Planen und Beraten im Bereich Ausrüstungstechnik Eisenbahn

Sie haben Fragen zur quattron group oder einzelnen Mitgliedsunternehmen? Ihr Ansprechpartner beantwortet diese gerne unter Telefon +49 (0) 69 / 68 60 36 oder per Email an info@q4pm.eu.